Speedmaster beim UEFA Europa League Finale 2019 erfolgreich in Baku im Einsatz

Am 29. Mai fand das Finale der diesjährigen UEFA Europa League Saison in Baku, Aserbaidschan, statt. In dem rein englischen Finale bezwang der FC Chelsea den Stadtrivalen FC Arsenal deutlich mit 4:1.

Jedoch besteht ein solches Finale ja nicht ausschließlich aus dem Spiel selbst. Vielmehr ist es ein Event, das bereits viele Tage vor dem eigentlichen Spiel beginnt. Die Fans der beiden Finalteilnehmern pilgern zu dem Austragsungsort und verwandeln die Stadt in eine große Fanmeile. Um diesen sowie den einheimischen Fußballfans ein bleibendes Erlebnis zu schaffen, wurde an der Strandpromenade in Baku ein mehrtägiges Fanfest veranstaltet. Dieses begann bereits einige Tage vor dem Finale und erstreckte sich bis über den Finaltag selbst.

Unser Eventtool war dabei in mehfacher Ausführung erfolgreich im Einsatz. Die Event- und Live Marketing Agentur E.STYLE hat für einen internationalen Automobilkonzern einen aufwändigen Stand entworfen, dessen Herz zwei unserer professionellen Geschwindigkeitsmessanlagen darstellten. Die Anlagen waren dabei über fünf Tage täglich 10 – 12 Stunden im Dauereinsatz und es erfolgten ca. 2000 Messungen pro Tag. Dank des Plug & Play Prinzips unseres Speedmasters war der Betreuungsaufwand trotzdem gering und es konnten Wartezeiten für die Schützen vermieden werden. Zu diesen gehörten u.a. Fußball-Legenden wie der portugiesische Star Deco, die bewiesen, dass sie noch immer einen ordentlichen Bumms in ihren Beinen haben.

Unser Eventtol erfreute sich beim Fanfest in Baku größter Beliebtheit und war das mit Abstand am häufigsten genutzte Modul. Philipp Lee von der Agentur E.STYLE fasste den Einsatz entsprechend zufrieden zusammen: „Ich organisiere nun schon seit vielen Jahren für unsere Kunden Auftritte bei Public Viewings, Fanfesten und ähnlichen Events. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir schon einmal eine vergleichbare Aufmerksamkeit mit einem Tool generieren konnten  wie mit dem Speedmaster in Baku. Wir sind äußerst zufrieden mit der Anlage und werden zukünftig weiterhin auf den Speedmaster setzen.“